^Nach oben

foto1 foto2 foto3 foto4 foto5
foto5

25-jähriges Jubiläum 2015

 

25 jähriges Jugendfeuerwehr-Jubiläum

Die Fahrzeuge standen blitzblank im Spalier vor dem Gerätehaus. Das Feuerwehrgerätehaus selbst zeigte sich von seiner besten Seite, alles war für den Tag der offenen Tür gerichtet. Sogar die alte Drehleiter aus Freinsheim gab sich die Ehre. Dies war Dank der freundlichen Unterstützung des Ingenieurbüros Vollweiler möglich.
Die ersten Jugendgruppen für die Wanderrallye trafen ein, zum Starten mussten sie sich noch ein klein wenig gedulden, bis alle Stationen bereit waren.

Wie verabredet traf die aktuelle Drehleiter aus Freinsheim ein und wurde aufgestellt.
Weitere Jugendgruppen meldeten sich noch für die Rallye an.
Als Überraschung trat der gesamte Vorstand der Kreisjugendfeuerwehr Bad Dürkheim geschlossen als Gruppe an. Sie setzten damit ein Zeichen, um die geleistete Arbeit der Jugendfeuerwehr Weisenheim am Sand zu würdigen und mochten zu mehr Teilnahme der Jugendgruppen innerhalb des Kreises aufrufen. Da diese Gruppe mit ihrem Alter nicht dem entsprechenden Reglement der Rallye entsprach, liefen sie außer Konkurrenz mit.

Die ersten Jugendgruppen kamen von der Rallye zurück. Sichtlich begeistert, auch wenn die Route etwas länger war als vorgestellt.
Als Geschenk an unsere Gäste bekam jede teilnehmende Jugendgruppe einen Maßkrug mit alkoholfreiem Getränk und eine Gruppenportion Pommes.
Die Foto- und Bastelecke wurde gut von den kleinsten Besuchern angenommen. Zu Basteln gab es Feuerwehrfahrzeuge aus Papier. In der Fotoecke konnte jeder einmal eine Uniform eines Feuerwehrmannes oder einer Feuerwehrfrau anprobieren, sich fotografieren lassen und bekam das Foto direkt zum Mitnehmen ausgedruckt.

Die letzten Gruppen trafen ein. Die Siegerehrung wurde vorbereitet und die Urkunden gedruckt.
Die Spritzwand, die bis zu diesem Zeitpunkt bei der Wanderrallye benötigt wurde, stand jetzt auf dem Vorplatz und erfreute sich dem regen Interesse einiger Jugendlicher, die mit der Kübelspritze ihr Bestes gaben.

Die Halle der Feuerwehr füllte sich mit weiteren Gästen. Ein letzter Soundcheck, ein Überblick über die geladenen Gäste, niemand sollte bei der Festrede vergessen werden.

Ein sichtlich aufgeregter Jugendwart betrat die Bühne und begann den offiziellen Teil des Jubiläumstages mit den Grußworten an die anwesenden Ehrengäste. Danach bat er den Wehrführer Dr. Udo Gumsheimer, Kreisjugendfeuerwehrwart Michael Kempter und den Pokalspender Prof. Dr. Michael Rauch auf die Bühne, um die Siegerehrung zu vorzunehmen.

1. Maxdorf
2. Freinsheim
3. Freinsheim/Dirmstein
4. Weisenheim am Sand
5. Die Zockerbande
6. Joshua Bruns & Eltern
7. Die Schlaufüchse
8. Der Vorstand der Kreisjugendfeuerwehr

In die darauffolgende Rede des Jugendwartes wurden die letzten 25 Jahre der Jugendfeuerwehr beleuchtet, aber auch aktuelle Themen angesprochen. Die erste Jugendfeuerwehr in Weisenheim am Sand von 1966 war ebenso ein Thema wie die aktuelle Verbundenheit mit der Freinsheimer Jugendfeuerwehr. Anschließend fand sich noch Platz, um allen Förderern und Unterstützern der Jugendfeuerwehr Weisenheim am Sand dankende Worte zu überbringen.

Es folgten die Festreden vom Hausherr und Wehrführer Dr. Gumsheimer, Kreisfeuerwehrinspektor Müller, dem Vertreter der Verbandsgemeindeverwaltung, Hr. Oberholz, dem Bürgermeister von Weisenheim am Sand, Hr. Süß und des Kreisjugendfeuerwehrwartes Michael Kempter. Danach waren die Vereine mit Grußworten an der Reihe. Die Landfrauen, der Heimat und Museumsverein, der Gewerbeverein, der Musik und Kulturverein und die „Närrischen Sandhasen“ brachten unseren Jugendlichen viele Grüße und Geschenke mit.
Weitere Spenden durften wir vom Sportverein Weisenheim am Sand, dem SPD Ortsverein, der RV Bank und der Familie Seintsch entgegennehmen.

Die Jugendfeuerwehr Weisenheim am Sand bedankt sich recht herzlich bei allen Spendern und Helfern. Es ist eine wahre Freude zu sehen und zu spüren, dass unsere Jugendarbeit nicht alleine da steht und von so vielen Menschen und Vereinen unterstützt wird.

Auch möchten wir erneut allen Bauern und Winzern danken, die großzügig ihre Hallen für Übungen oder Fuhrwerke zum Tannenbaumsammeln zur Verfügung stellen und hoffen, auch in Zukunft mit euch zusammen arbeiten zu dürfen.

Der wohl größte Dank gehört unseren aktiven Kameraden und deren Familienangehörigen, die uns sehr geholfen haben, diesen Tag so reibungslos wie möglich über die Bühne zu bringen sowie unserem Förderverein, der an diesem Tag die Bewirtung übernahm.

Gegen 20:00 Uhr war fast alles vorbei. Die Gäste gingen allmählich nach Hause, die Jugendfeuerwehr hatte ihren wohlverdienten Feierabend. Der Förderverein schloss die Küche zu und übrig blieben stolze Jugendwarte, Betreuer und aktive Kameraden, deren Aufräumarbeiten genau jetzt begannen.

Wir hoffen, dieses Jubiläum bleibt den Besuchern und Teilnehmern in guter Erinnerung und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen.


Ein aufregender Tag ging zu Ende!

 

 

Bericht der Jugendfeuerwehr des Landkreises Bad Dürkheim (erschienen auf www.jf-kreis-duew.de)

 

Am 20. Juni 2015 hatte die Jugendfeuerwehr von Weisenheim am Sand zum 25-jährigen Bestehen eingeladen.
Auf dem Plan stand eine Dorfrally, bei der es an zehn Stationen unterschiedliche Aufgaben zu bewältigen gab.

An der ersten Station wurde eine Erbse nach der anderen in einen Schlauch geworfen und jeder Mitspieler hatte zehn Versuche, um möglichst viele Erbsen mit dem Hammer platt zu machen, wenn diese aus dem unteren Ende des Schlauches heraus schossen.

Station zwei bestand aus einem Hindernisparcours, der mit Wassereimern durchlaufen werden musste, ohne dabei etwas zu verschütten. Denn das Wasser wurde am Ende der Hindernisstrecke benötigt, um eine Kübelspritze zu befüllen und damit möglichst viele Wasser zielgenau ins Spitzenhaus zu befördern.

Kistenlaufen stand bei Station drei auf dem Plan. Sechs Mitspieler mussten versuchen eine vorgegeben Strecke möglichst schnell und ohne den Boden zu berühren gleichzeitig zu überwinden. Als Hilfsmittel standen fünf Getränkekisten zur Verfügung.

Die vierte Aufgabe war Stiefelweitwurf. Dabei musste jeder Mitspieler zwei Gummistiefel möglichst weit werfen.

Bierkrugschieben hieß das Spiel an Station fünf. Ein Maßkrug wurde angeschubst und sollte dann über die Tischplatte gleiten und möglichst in einem aufgezeichneten Zielkreis stehen bleiben, um eine hohe Punktzahl zu erreichen.

An der sechsten Station fand man ein Brett mit vielen Gewindestangen unterschiedlicher Durchmesser und einem Häufchen Muttern vor. Für jede Gewindestange war
exakt eine passende Schraubenmutter vorhanden. Möglichst schnell sollte man hier als Mannschaft alle Gewindestangen mit jeweils einer Mutter versehen.

An der siebten Station galt es 10 versteckte Tennisbälle in einem Heuhaufen zu finden. Ein echter Spaß für alle Heuschnupfenallergiker.

An der achten Station mussten jeweils drei Personen auf einem Paar „Skiern“ eine kurze Distanz überbrücken, ohne dabei die mitgeführten Wasserbecher zu verschütten.
Der ein oder andere Tropfen landete aber auch hier des Öfteren auf dem Rücken des Vordermannes.

Beim Gedächtnisspiel an der neunten und vorletzten Station hatte man eine Minute Zeit, um sich 40 Gegenstände zu merken. Nach 60 Sekunden wurden die Gegenstände wieder verdeckt und innerhalb von drei Minuten sollte man so viele der gemerkten Gegenstände nennen, wie einem noch einfielen.

Die letzte Station war das sehr amüsante Schwammspiel. Das Spielfeld war in der Mitte mit durch eine Wand geteilt, sodass man die Kameraden auf der gegenüberliegenden Spielfeldseite nicht sehen konnte. Auf einer Seite wurden Schwämme mit Wasser getränkt und über die Wand geworfen. Die gegenüberliegende Seite musste die Schwämme
fangen und das Wasser in einem Eimer sammeln. Auf den Bode gefallene Schwämme mussten zurückgeworfen und neu getränkt werden.

Insgesamt beteiligten sich acht Gruppen an der Rally. Die meisten Punkte erzielte die Jugendfeuerwehr aus Maxdorf, die dafür auch den größten Pokal erhielt.

 Nach der Siegerehrung, die den offiziellen Festakt zum 25-jährigen Jubiläum eröffnete, sprach der Jugendwart von Weisenheim, Christian Schreiber, einige Grußworte und ließ die Geschichte

der örtlichen Jugendfeuerwehr noch einmal Revue passieren. Neben Vertretern der örtlichen Vereine und der Lokalpolitik gratulierten auch der Kreisjugendwart, Michael Kempter,
und der Kreisfeuerwehrinspekteur, Michael Müller, zum Jubiläum. Und so ließ man einen gut durchorganisierten und recht kurzweiligen Festtag bei Speis und Trank noch gemütlich ausklingen.

 

Aktuell - Aktive Wehr

Dienstplan Grundausbildung Teil 2 2017

online

  

 

  

Aktuell - Jugendfeuerwehr

Dienstplan 1. Jahreshälfte

online unter Jugendfeuerwehr - Dienstplan

 

 

 

Wenn Sie einen Einkauf bei Amazon tätigen möchten, klicken Sie einfach auf dieses Amazon-Banner. Tätigen Sie Ihren Amazon-Einkauf dann über das sich öffnende Fenster, vergütet Amazon dies dem Förderkreis mit einem Betrag von bis zu 10 Euro.

Aktuell - Förderkreis

Termine 2017 online.

Wellfleischessen 04.02.

Mitgliederversammlung 07.06. 

 

 

Copyright 2017  Feuerwehr Weisenheim am Sand